Ausstellung “50 Jahre GMW”

Zum 50 Jahres-Jubiläum des Großmarktes Wien ist ab sofort eine OUTDOOR GALERIE zu besichtigen: eine Bilderausstellung auf Zaunplanen, die die Geschichte und Entwicklung des Marktgebietes zeigt. Zugänglich für alle Interessierten!

Ort: GMW-Auffangparkplatz – Zugang/Zufahrt links vor dem Hauptportal
Laxenburger Str. 365
(= Zufahrt mit dem PKW ohne Registrierung und Gebühr möglich)

Zum Inhalt:
Zu sehen ist die Entwicklung des Großmarktes von 1972 bis 2022. Unter anderem mit „Wieso Standort Inzersdorf“,
1. und 2. Bauabschnitt, Veränderungen im Laufe der Zeit, Modernisierungen der Blumenhalle, Entstehung f-eins, Abfallentsorgungsanlage, GMW heute sowie Zukunftsperspektiven.

Dauer: bis Ende September 2022


Die GMW Großmarkt Wien Betrieb GmbH freut sich auf zahlreiche Besucher*innen.

Penzo Flora gestaltet Einfahrt

Die Einfahrtsinsel bei der Schrankenanlage Laxenburger Straße 365 wurde neu bepflanzt: im Jubiläumsjahr 2022 wurde mit Bonsaibäumchen, Gräsern, Bodendeckern und zahlreichen Dauerblühern ein hübsches Highlight zwischen den Fahrspuren gesetzt.

Die Bepflanzung erfolgte von Firma Penzo Flora in Kooperation mit der Marktgemeinschaft Blumengroßmarkt Wien.
Dankeschön an alle Beteiligten!

www.penzo-flora.at

Ukraine-Hilfe der Wiener Tafel

Die Wiener Tafel – mit Hauptquartier am Großmarkt Wien – hat eine wichtige Spendenaktion ins Leben gerufen: gemeinsam mit MyPlace-SelfStorage werden Warenspenden für Menschen in Not gesammelt.
Vergangene Woche besuchten Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke und Wien Holding-Geschäftsführer Oliver Stribl das Große TafelHaus und zeigten sich begeistert über das Engagement der Helfer*innen.

Bis jetzt wurden über vier Tonnen an Warenspenden für die Ukraine zusammengetragen. Auch der Großmarkt Wien möchte weiterhin unterstützend beitragen – Bestandnehmer*innen und Kund*innen des Großmarktes Wien werden daher um Hilfe gebeten:
Dringend gebraucht werden haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel wie z.B.
> Originalverpackte Lebensmittel wie Konserven, Nudeln, Reis, Gries etc.
> Zucker, Salz, Öl, Kaffee, Tee
> Kekse, Knäckebrot, Riegel 
> Wasser, Saft abgepackt

MyPlace-SelfStorage stellt die Lagerräumlichkeiten zur Verfügung. Die Wiener Tafel sorgt für die Logistik, damit die gesammelten Warenspenden bei den bedürftigen  Menschen ankommen – das betrifft einerseits geflüchtete Menschen in Wien, andererseits Flüchtlinge in Grenzgebieten der Ukraine. 

Für alle, die helfen wollen:
Größere Warenspenden von Unternehmen sind willkommen!
Dazu bitte Kontaktaufnahme zur  Wiener Tafel – Warenakquise & Kooperation
Hr. Daniel Schlögl Tel: 0664 882 798 21

Geldspenden: http://wienertafel.at

Abgabe von Sachspenden bei allen MyPlace-Häusern in Wien:
Standorte siehe www.myplace.at/wien

Die Aktion läuft bis Ende Mai.

Straßensanierungen

Am Marktareal werden zur Zeit Straßensanierungen durchgeführt, die voraussichtlich bis Mitte Mai dauern werden.

Diese betreffen folgende Bereiche (unten rot gekennzeichnet) = Straßen bei Freifläche 2 und f-eins sowie die Verbindung zwischen den C-Objekten C7 bis C18.

Um den Betrieb am Großmarkt zu berücksichtigen, werden die Sanierungen nicht zu den Hauptbetriebszeiten stattfinden. Außerdem werden die Bauarbeiten abschnittsweise durchgeführt d.h. es kommt zu keiner Komplettsperre.

Mit SMATRICS Hypercharger zum Erfolg

Die GMW Großmarkt Wien Betrieb GmbH hat im Rahmen des neuen Zufahrtssystems ein zusätzliches Service eingeführt:
es wurden Stromtankstellen errichtet, um für die wachsende e-Mobilität gerüstet zu sein.

Der Großmarkt Wien konnte hierbei von der Planungsphase, über die Inbetriebnahme, hin zum regulären Ladebetrieb von der fachlichen Expertise des Unternehmens SMATRICS profitieren. Die Gesellschaft SMATRICS EnBW (Energie Baden-Württemberg) betreibt in Österreich das erste flächendeckende High-Speed-Ladenetz entlang von Autobahnen und in Ballungszentren. Zur Zeit sind 250 Ladepunkte aktiv, bis Jahresende werden es 400 sein.

Mag. Georg Wurz, Geschäftsführer der GMW Großmarkt Wien Betrieb GmbH, betont: „Wir investieren in die Zukunft des Großmarktes Wien; dazu zählt auch das Angebot von Ladestationen für e-KFZ und Kühl-LKWs. Darum wollten wir mit SMATRICS optimale Zukunftslösungen für Stromtankstellen finden. Einerseits wurden 10 interne Stationen für PKW, LKW und Kühlaggregate errichtet, die von allen Marktteilnehmer*innen genutzt werden können. Andererseits steht die Schnellladestation Hypercharger der Öffentlichkeit zur Verfügung, diese wird schon jetzt erfreulich gut angenommen.“

Der Standort des SMATRICS Hyperchargers befindet sich unmittelbar neben der Haupteinfahrt am Auffangparkplatz Laxenburger Straße 365 im 23. Bezirk, der ohne Gebühr erreichbar ist.
Möglich ist eine Ladeleistung des KFZ von bis zu 300 kW, die von allen Lenker*innen genutzt werden kann – damit kann je nach KFZ die Energie für 100 km Reichweite in unter 5 Minuten geladen werden. Für die Nutzung der Ladestationen ist eine SMATRICS-Ladekarte (bzw. Partnerkarte) erforderlich.

Seit Inbetriebnahme der Station im Dezember 2021 wurden bereits rund 200 Ladevorgänge registriert, was sowohl für eine gut ausgewählte Örtlichkeit als auch für die weitere Netzabdeckung in Wien-Liesing und Umland spricht.  

Zur Nutzung von Ultraschnellladestationen: www.smatrics.com/ladenetz

Bild: Thomas Dittrich (SMATRICS), Mag. Georg Wurz und DI Stefanie Wagner (beide GMW Großmarkt Wien Betrieb GmbH) vor dem Hypercharger
Copyright: Großmarkt Wien

Gestaffelte Parktickets für LKWs

Die Parkfläche für Lastkraftwagen befindet sich hinter der Hauptportal-Einfahrt Laxenburger Straße 365.
Für das Parken war bis jetzt ausschließlich ein 24 Stunden-Ticket verfügbar (Tarif: EUR 48)

Auf vielfachem Wunsch von Speditionen und Lieferant*innen hat die GMW Großmarkt Wien Betrieb GmbH nun Kurztickets eingeführt:

Parken für 12 Stunden:   EUR 30
Parken für 6 Stunden:     EUR 20
Parken für 3 Stunden:     EUR 12

Alle Preise inkl. MwSt.

Die Tickets können direkt beim Portier bezahlt werden und sind ab dann für den gewählten Zeitraum gültig.
Achtung: bei unerlaubtem Parken ohne Ticket erfolgt eine Besitzstörungsklage.

2022: Der Großmarkt Wien wird 50!

Der Großmarkt in Inzersdorf sollte ein Provisorium ersetzen, das Jahrzehnte lang Bestand hatte. Ab 1916 war inländisches Gemüse auf einer Fläche beim Naschmarkt erhältlich, ausländische Ware wurde beim Matzleinsdorfer Frachtenbahnhof verkauft. Ein gemeinsamer Platz sollte entstehen.
Die Lage an der Stadtgrenze sowie ideale Verkehrs- und Infrastrukturanbindungen waren ausschlaggebend, um einen neuen Großhandelsmarkt auf einer Leerfläche in Liesing zu errichten. Im April 1969 wurde mit dem Bau auf der Laxenburger Straße 365 begonnen. Zuerst entstand die Blumenhalle, ein modernes Gebäude mit erstmalig überdachten Ladezonen. Am 30. Oktober 1972 wurde das Gesamtareal eröffnet.

Im Laufe der Jahre ist der Großmarkt Wien ständig gewachsen: auf 30 ha Fläche sind heute rund 220 Bestandnehmer*innen mit 1.400 Mitarbeiter*innen tätig. Jährlich werden ca. 400.000 Tonnen an Waren umgeschlagen.

Das Jubiläumsjahr 2022

Der Großmarkt Wien wird seinen 50. Geburtstag voraussichtlich im September mit einem Festakt feiern. Um in Pandemie-Zeiten so flexibel wie möglich zu bleiben, werden das ganze Jahr lang kleinere Aktivitäten stattfinden. Informationen dazu finden Sie auf dieser Homepage, zum Beispiel in Form von Kurzfilmen. Mit dem Ziel, dass alle Wiener*innen die Gelegenheit bekommen, den Großmarkt Wien kennen zu lernen und einen Blick hinter die Kulissen werfen können. Unter dem Motto: Alle können dabei sein!

Ab April 2022 ist eine Bilderausstellung vorgesehen, die die Entwicklung des Großmarktes zeigen wird. Diese „Outdoor Galerie“ wird auf Bauzäunen am Auffangparkplatz zu sehen sein. Weiters ist die Ausgabe einer Festbroschüre geplant.


Die GMW Großmarkt Wien Betrieb GmbH bedankt sich bei allen Bestandnehmer*innen, Mitarbeiter*innen, Lieferant*innen und Kund*innen für die langjährige Treue!

MA 48 betreibt Müllplatz

Ab Dezember wird der Abfallsammelplatz des Großmarktes Wien von der Magistratsabteilung 48 übernommen. Die MA 48 (Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark) kann das bestehende System noch effizienter betreiben, da nun die Müll- und Entsorgungs-Tätigkeiten direkt am Marktareal koordiniert werden.
5 Mitarbeiter*innen des GMW werden von der MA 48 übernommen und behalten ihren Arbeitsplatz.

Zu den Abläufen für Bestandnehmer*innen, Preisen und Öffnungszeiten wird es keine Veränderungen geben.
Auch die Einfahrts-Chips behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Preise:
Restmüll: EUR 0,30 / kg
Biomüll: EUR 0,07 / kg
Zutrittsgebühr EUR 5 / Einfahrt und Anlieferung
von Holz, Karton, Kunststoff: 0 bis 5 m³ = EUR 0, > 5 m3 bis 9,9 m³ = EUR 5

Öffnungszeiten Müllplatz:
MO-FR 2–13 Uhr, SA 2–10 Uhr

Weitere Dienstleistungen der MA 48
Abseits des Betriebs des Müllplatzes können über die Serviceabteilung der MA 48 zusätzliche Dienstleistungen in Anspruch genommen werden. Das weitreichende Produktportfolio umfasst u.a.:
– Sammlung- / Entsorgung von nicht gefährlichen Abfällen in Behältern, Abrollcontainern, Pressmulden und Pressmulden mit GSM-Modul (zur automatischen Anforderung einer Entleerung)
– Sammlung und Entsorgung von gefährlichen Abfällen: Fässer mit 60 bis 200 Liter Fassungsvermögen
– Übernahme der Aufgaben des Abfallschutzbeauftragten
– Erstellung von Abfallwirtschaftskonzepten

Kontakt: Gewerbeservice (MA 48)
Telefon: +43 1 4000-48999
E-Mail: service@ma48.wien.gv.at
Montag bis Freitag von 7–15 Uhr

Neue Stromtankstellen

Der Großmarkt Wien ist für die künftigen Entwicklungen im Elektromobilsektor gerüstet:
als Serviceleistung der GMW Großmarkt Wien Betrieb GmbH stehen ab sofort 10 Stellplätze mit E-Ladestationen zur Verfügung. Der Standort befindet sich gleich nach der Hauptzufahrt Laxenburger Straße 365 beim LKW-Parkplatz.

Diese 10 SMATRICS-Stromtankstellen haben je eine Ladeleistung von 22 Kilowatt – damit können sowohl Elektro-KFZ geladen, als auch Aggregate von Kühl-LKWs angehängt werden. Für den Ladevorgang ist ein Typ 2 Stecker erforderlich (eigenes Ladekabel).

Ablauf mit Ladekarten
Diese 10 Ladestationen stehen Bestandnehmer*innen und anderen Marktteilnehmer*innen zur Verfügung.
Zum Ladevorgang kann eine Dauer-Ladekarte verwendet werden, die im GMW-Büro erhältlich ist. Die Verrechnung erfolgt monatlich im Nachhinein.
Der Tarif beträgt EUR 0,30/kWh, das Parken ist während des Ladevorgangs inbegriffen.

Ab sofort ist zusätzlich die Schnellladestation „Hypercharger“ am Auffangparkplatz in Betrieb – mit einer Ladeleistung von bis zu 300 kW/h. Diese Station ist öffentlich zugänglich und macht KFZ-Stromladungen ohne Zufahrtsregistrierung möglich. Zur Nutzung ist eine SMATRICS-Ladekarte erforderlich.
www.smatrics.com/ladenetz

Nähere Details:  


Die Infoblätter liegen auch beim Portier und im GMW-Büro auf.